Friedenslicht aus Bethlehem

Spendenaktion Friedenslicht 2021

Persönliche Informationen

Kreditkarteninformation
Dies ist eine SSL-gesicherte Zahlung.
Bedingungen

Spendensumme: €5,00

Spendenkonto // Raiffeisen Landesbank Bozen

Südtiroler Pfadfinderschaft „Friedenslicht“ IBAN: IT04M 03493 11600 000300051632

Die Projekte 2022

Ukrainische Flüchtlingskinder in Chișinău, Moldawien

Seit dem Kriegsausbruch in der Ukraine kümmern sich die Suore della Provvidenza in ihrer Einrichtung in Chisinau in der Republik Moldau um ukrainische Flüchtlinge.

Zurzeit werden Räume für den Fernunterricht eingerichtet, damit Kinder im Schulalter ihren Unterricht online verfolgen können und so keine wertvolle Zeit für ihre Bildung verlieren.

Ubwenzi – Dorfentwicklungsprojekt im Chilonga-Gebiet, Malawi

Schlechte Bildung, mangelnde medizinische Versorgung und eine unzureichende Ernährungssituation prägen den Alltag im Chilonga-Gebiet in Malawi.

Die Liebenzeller Mission gründete im Dorf bereits einen Kindergarten, eine Grundschule und ein Maislager für Hungerzeiten. Bald soll ein neues Bewässerungssystem für eine bessere Lebensmittelversorgung sorgen.

Infrastruktur für die Pfarrei Naguladevunipadu, Indien

Die Kirche ist das soziale Zentrum der Gemeinde Naguladevunipadu in Indien.

Neben Treffen der BürgerInnen werden hier auch einige Kinder von Lehrpersonen unterrichtet, die sie auf den Besuch der Schule vorbereiten.

Die Kirche liegt aber in der Nähe eines Flusses und wird häufig überschwemmt. Deshalb sollen ein kleines Pfarrhaus und ein Pfarrsaal, der als Versammlungsraum dienen soll, an einem sicheren Ort gebaut werden.

Woher kommt die Initiative vom Friedenslicht?

Die Idee des Friedenslichtes ist 1986 im ORF Landesstudio Oberösterreich im Rahmen der Aktion „Licht ins Dunkel“ entstanden. Jeweils an den Tagen vor Weihnachten entzündet ein Kind in der Geburtsgrotte in Bethlehem ein Licht, das mit dem Flugzeug nach Österreich gebracht wird. Von dort aus wird es in ganz Europa und darüber hinaus von den Pfadfinder*innen und anderen Organisationen verteilt.

Am Heiligen Abend holen unzählige Menschen dieses weihnachtliche Friedenssymbol heim, sie entzünden damit die Kerzen des Christbaumes und geben es ihren Mitmenschen weiter. So ist das Friedenslicht ein Zeichen der Verbundenheit und des Friedens unter Millionen von Menschen.

Seit 1992 kommt das Friedenslicht aus Bethlehem auch nach Südtirol, wo die Pfadfinder*innen die Verteilung organisieren. Mit der Verteilung des Friedenslichtes wird jedes Jahr eine Spendenaktion verknüpft, mit deren Erlös abwechselnd Projekte im In- und Ausland unterstützt werden.

Auf der Homepage des Arbeitskreis Friedenslicht können die Projekte/Organisationen eingesehen werden, an welche die vergangenen Jahre gespendet wurde. Der AK Friedenslicht der Südtiroler Pfadfinderschaft organisiert dieses Projekt in Zusammenarbeit mit den AGESCI (Associazione Guide e Scouts Cattolici Italiani) sowie mit Pfadfinder*innen der PPÖ aus Innsbruck.
Weitere Infos unter friedenslicht@pfadfinder.it

 

Fotos der Übergabefeiern und Scheckübergabe

2021


2020


2019


2018