Aktuelles

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Zum Tag des Friedens am 1. Jänner, regt Bischof Ivo Muser gemeinsam mit dem Amt für Dialog, dem Institut „De Pace Fidei“, der Südtiroler Pfadfinderschaft und dem italienischen Pfadfinderverband AGESCI dazu an, sich Zeit zu nehmen, um über den Frieden, den persönlichen Einsatz dafür und über die Verbreitung des Friedens im persönlichen Umfeld, in der Pfarrei, in der ganzen Diözese nachzudenken.
„Die Kultur der Achtsamkeit als Weg zum Frieden“ lautet das Motto, das Papst Franziskus für den Welttag des Friedens, 1. Jänner, gewählt hat. Es geht für Franziskus darum, „füreinander und für die Schöpfung Sorge zu tragen, um eine Gesellschaft aufzubauen, die auf Beziehungen der Geschwisterlichkeit beruht.“ Passend zu diesem Motto wird zur „Friedenslicht-Aktion“ eingeladen. Es wird dazu angeregt, sich selbst eine „Friedens-Kerze“ zu basteln (im Internet finden sich eine Reihe von Tutorials dazu) oder eine passende Kerze zu verwenden. Diese Kerze kann entzündet werden mit dem Friedenslicht aus Bethlehem, das seit 1992 von den Pfadfindern nach Südtirol gebracht wird. In vielen Pfarreien brennt dieses Licht in einem sicheren Gefäß in der Kirche - zum Abholen und Weitergeben. Als Zeichen dafür, dass der Wunsch nach einem Leben in Frieden die Menschen auf dieser Welt verbindet.
Verschiedene Anregungen zur Friedenslicht-Aktion finden sich auf der diözesanen Internetseite unter www.bz-bx.net/de/news/detail/friedenslicht-aktion-zum-tag-des-friedens.html
„Frieden ist konkret“, so Bischof Ivo Muser, der ergänzt: „Ich wünsche uns den Abstand zu aggressiven und angstschürenden Worten, die kurzfristig den Applaus und die Zustimmung finden, die aber nicht helfen, das Gemeinsame über das Trennende zu stellen. Ich wünsche uns Worte, die nicht den Neid unter uns schüren, die nicht Angst machen, die nicht gesellschaftliche Gruppen gegen einander aufbringen, sondern Ängste abbauen und nehmen. Schon durch unsere Wortwahl muss deutlich werden, dass wir den Frieden wollen und an einer Gesellschaft bauen, in der Menschen ohne Angst verschieden sein können.“
Am Neujahrstag, 1. Jänner 2021, um 17 Uhr findet im Bozner Dom das ökumenische Gebet zum Weltfriedenstag 2021 statt.
... See MoreSee Less

Einige Eindrücke von der Übergabefeier des Friedenslichtes im Dom zu Bozen am 23.12.2020

(Fotos: Wilhelm Fill)
... See MoreSee Less

Friedenslicht aus Bethlehem in Südtirol angekommen

Am 18. Dezember 2020 fand am Brenner zum 29. Mal die Übergabe des Friedenslichtes durch Pfadfinder aus Innsbruck an die Südtiroler Pfadfinder statt.
Das Friedenslicht wurde in diesem Jahr nicht, wie sonst üblich von einem Kind aus Oberösterreich, sondern von einem neunjährigen christlichen Mädchen aus Bethlehem in der Geburtsgrotte Jesu entzündet und im Flugzeug nach Österreich gebracht. Am 12. Dezember fand im Salzburger Dom die internationale Aussendungsfeier statt. Die österreichischen Pfadfinder haben dort das Friedenslicht übernommen und bringen es an die Grenzen ihres Landes, wo es von den Pfadfindern des Nachbarlandes übernommen wird.
Im Anschluss an die Übergabe des Friedenslichtes am Bahnhof Brenner fand in der Pfarrkirche Maria am Wege eine Andacht mit dem Landeskuraten der Südtiroler Pfadfinderschaft, Fabian Tirler, Ortspfarrer Corneliu Berea und dem Dekan von Sterzing, Christoph Schweigl, statt. Kurat Fabian Tirler unterstrich die besondere Bedeutung des Lichtes aus Bethlehem in diesem von viel Dunkelheit geprägten Jahr hin: Jesus Christus ist Mensch geworden, um alles Dunkel dieser Welt zu erhellen.
Neben den deutsch- und italienischsprachigen Pfadfindern aus Südtirol war auch eine Delegation der Jungfeuerwehr anwesend. Der neue Bürgermeister Marin Alber wies in einer kurzen Ansprache auf die symbolische Bedeutung des Brenners und die Symbolkraft des Friedenslichtes hin.
Am 23. Dezember findet um 19.30 Uhr im Bozner Dom eine Übergabefeier statt, an der auch Diözesanbischof Ivo Muser teilnehmen wird.
Auf der Internetseite der Diözese Bozen-Brixen gibt es eine Vorlage für eine Hausandacht mit dem Friedenslicht aus Bethlehem: www.bz-bx.net/de/friedenslicht.html.

(Fotos: Wilhelm Fill)
... See MoreSee Less

--->>Link: youtu.be/MDgjSckGQWc <<---

Heute Abend ist es soweit, neue Hoffnung in Form des Friedenslichtes erreicht uns auch in Südtirol heute Abend. Nachdem die Übergabefeier heuer in etwas kleinerer Form abgehalten wird haben wir uns dazu entschlossen einen Live-Stream zu veranstalten um auch den Menschen zu Hause die Möglichkeit zu bieten dabei zu sein. 🌞🔥
... See MoreSee Less

Heute kommt das Friedenslicht aus Bethlehem nach Südtirol!
Informationen unter www.friedenslicht.pfadfinder.it
... See MoreSee Less

Heute kommt das Friedenslicht aus Bethlehem nach Südtirol!
Informationen unter www.friedenslicht.pfadfinder.it

Comment on Facebook

Wir versuchen (sofern es mit der Internetverbindung klappt), die Übergabefeier am Brenner via Livestream zu übertragen: youtu.be/MDgjSckGQWc

Termine Übergabe Friedenslicht 2020 ... See MoreSee Less

Am 10.12.2020 in der Tageszeitung Dolomiten - Tagblatt der Südtiroler (S. 18) ... See MoreSee Less

Am 10.12.2020 in der Tageszeitung Dolomiten - Tagblatt der Südtiroler (S. 18)

Die internationale Aussendungsfeier des Friedenslichtes am 12.12.20 um 14 Uhr wird als Livestream übertragen: ppoe.at/international/friedenslicht/friedenslichtfeier-2020 ... See MoreSee Less

Die internationale Aussendungsfeier des Friedenslichtes am 12.12.20 um 14 Uhr wird als Livestream übertragen: https://ppoe.at/international/friedenslicht/friedenslichtfeier-2020

Comment on Facebook

Erna Mahlknecht

Besonders in diesen Zeiten ist es wichtig zusammen zu halten. ⚜️

Bei unserer gestrigen Online-Ausschusssitzung konnten wir unsere Ideen austauschen und über aktuelle Themen diskutieren.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Stämmen für die gute Zusammenarbeit auch in dieser besonderen Zeit!

Wir wünschen allen viel Gesundheit und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen. ❤️

Gut Pfad!
... See MoreSee Less

Besonders in diesen Zeiten ist es wichtig zusammen zu halten. ⚜️

Bei unserer gestrigen Online-Ausschusssitzung konnten wir unsere Ideen austauschen und über aktuelle Themen diskutieren.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Stämmen für die gute Zusammenarbeit auch in dieser besonderen Zeit!

Wir wünschen allen viel Gesundheit und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen. ❤️

Gut Pfad!

Das Katholische Forum und die Consulta delle aggregazioni laicali ermutigen in diesem besonderen Jahr dazu, den Blick auf die freudige Botschaft des Weihnachtsfestes zu lenken und für ein faires, nachhaltiges und gerechtes Miteinander in der Gesellschaft einzutreten. Anbei die gemeinsame Botschaft des Katholischen Forums und der Consulta delle aggregazioni laicali.
Das ausklingende Jahr 2020 war für uns alle, lokal und weltweit, ein äußerst schwieriges Jahr. Dies soll uns Anlass für einen Moment des Innehaltens und des Nachdenkens über unsere gemeinsame Verantwortung sein. Die Botschaft von Papst Franziskus in seiner Enzyklika Laudato si’ erweist sich einmal mehr als brandaktuell: Er ermutigt uns mit Nachdruck, die Schöpfung als unser gemeinsames Haus zu achten und zu pflegen. Er zeigt den Weg einer ganzheitlichen Ökologie auf, in der die Logik von Profit und Gewinn überwunden und das Wohl der Menschen und der Schöpfung in die Mitte gestellt wird.
Die Pandemie führt uns vor Augen, was wesentlich ist: die Mitmenschen an unserer Seite mit ihrer Verletzlichkeit, ihren Ängsten und ihrer Schutzbedürftigkeit. Mehr denn je ist die Botschaft des Evangeliums aktuell. Liebe deinen Nächsten wie dich selbst, behandle andere so, wie du selbst behandelt werden möchtest. In einer Zeit, in der viele Menschen in Not geraten und nicht wissen, wie es weitergehen soll, kann auch das kommende Weihnachtsfest nicht einfach so sein wie immer. Die Ereignisse dieses Jahres drängen uns, mit lauter Stimme die Weihnachtsbotschaft der Hoffnung, der Freude, des Friedens und der Geschwisterlichkeit zu verkünden.
Jesus ist für uns alle geboren: Arme und Reiche, Migranten und Einheimische, Obdachlose und ganz alltägliche Menschen, unabhängig von politischer oder religiöser Einstellung. Von hierher wollen wir freudig anerkennen, dass alle das Recht haben, in einer besseren Welt zu leben, in der die Schöpfung geachtet und den Leidenden ein Ohr geschenkt wird.
Wir sind gerufen, ein neues Weihnachten zu feiern, mit erneuertem Blick und erneuertem Herzen: losgelöst von egoistischem Konsumismus, mit einem nüchternen Lebensstil, in freudiger Mitmenschlichkeit, das Licht von Betlehem im Blick. Dieses ist das wahre Licht, das jeden Menschen erleuchtet. Wir fordern von daher die kirchlichen und zivilen Institutionen auf, in den Weihnachts- und Neujahrsfeierlichkeiten auf Äußerlichkeiten zu verzichten und dafür vermehrt Mittel für Menschen in Not in unseren Nachbarschaften und Gemeinschaften einzusetzen. Wir ermutigen alle, auf die Botschaft der Geburt Jesu zu hören, der in einem Stall geboren wird, sich uns anvertraut und uns ein Wort der Liebe und des Vertrauens bringt. Wir ermutigen alle, die Botschaft des Engels in ihr Herz zu lassen: ich verkünde euch eine große Freude!
... See MoreSee Less

Gutschein statt Nudeln

Die Lebensmittelsammlung des "Banco Alimentare Trentino-Südtirol" findet auch in diesem Jahr statt. Anders als in der Vergangenheit werden heuer Gutscheine gesammelt.

Der Banco Alimentare kümmert sich um Menschen, denen es nicht so gut geht. Die Organisation verteilt Lebensmittel an Bedürftige. Aus diesem Grund werden regelmäßig Lebensmittelsammlungen durchgeführt. Bisher konnten Spender in den teilnehmenden Supermärkten lang haltbare Lebensmittel einkaufen und diese der Organisation zur Verfügung stellen. Auf diese Weise wurden Nudeln, Reis und Konserven gesammelt.

Aufgrund von Covid ist auch die Lebensmittelsammlung anders organisiert: Spender geben nicht mehr die Lebensmittel ab, sondern sie können Gutscheine für die Organisation ausstellen lassen. Die Gutscheine im Wert von zwei, fünf und zehn Euro können an den Kassen der teilnehmenden Betriebe abgegeben werden. Die Lebensmittelbank erhält dann Waren mit langer Haltbarkeit im Gesamtwert der Gutscheine.

In Südtirol beteiligen sich 103 Geschäfte der Supermarktketten Despar, Poli, Coop-Sait und Eurospin an der Aktion.
... See MoreSee Less

Gutschein statt Nudeln

Die Lebensmittelsammlung des Banco Alimentare Trentino-Südtirol findet auch in diesem Jahr statt. Anders als in der Vergangenheit werden heuer Gutscheine gesammelt.

Der Banco Alimentare kümmert sich um Menschen, denen es nicht so gut geht. Die Organisation verteilt Lebensmittel an Bedürftige. Aus diesem Grund werden regelmäßig Lebensmittelsammlungen durchgeführt. Bisher konnten Spender in den teilnehmenden Supermärkten lang haltbare Lebensmittel einkaufen und diese der Organisation zur Verfügung stellen. Auf diese Weise wurden Nudeln, Reis und Konserven gesammelt. 

Aufgrund von Covid ist auch die Lebensmittelsammlung anders organisiert: Spender geben nicht mehr die Lebensmittel ab, sondern sie können Gutscheine für die Organisation ausstellen lassen. Die Gutscheine im Wert von zwei, fünf und zehn Euro können an den Kassen der teilnehmenden Betriebe abgegeben werden. Die Lebensmittelbank erhält dann Waren mit langer Haltbarkeit im Gesamtwert der Gutscheine.

In Südtirol beteiligen sich 103 Geschäfte der Supermarktketten Despar, Poli, Coop-Sait und Eurospin an der Aktion.

Vergangenen Samstag konnten wir zum Glück noch unsere Landesvollversammlung abhalten. Mit Abstand und Maske konnten wir wichtige Beschlüsse zur Ausbildung sowie den Jahresabschluss beschießen. Ein großer Dank gilt dem Stamm Taufers für die Organisation der Räumlichkeiten. 🙌

Auch ein Dank geht an Frau Helga Baumgartner vom Amt für Jugendarbeit und Tanja Rainer vom @suedtiroler_jugendring_sjr welche uns als Ehrengäste begleitet haben. ⚜️
... See MoreSee Less

> 5 Promille kosten dich nichts und helfen uns weiter! <

Unsere Steuernummer lautet
° 80018490211°

#steuerklärung #5promille #unterstützen #support #kinderundjugendarbeit #DANKE #⚜
... See MoreSee Less

Load more